Wählen Sie die richtige Strategie für Ihre internationale Website, um Exporterfolge zu erzielen.

Beschreibung

Beschreibung

Obwohl Englisch die mit Abstand häufigste Sprache im Internet ist, sind nur ein Viertel von etwa 85% der Webnutzer tatsächlich Muttersprachler. Über 23% sind chinesische Benutzer und es braucht weitere 8 Sprachen, um den Rest dieser 85% der Benutzer ausmachen zu können.

Wenn Sie also eine größere Anzahl von Online-Kunden erreichen und Ihren Export steigern wollen, müssen Sie Ihre Website für die Menschen in Ihren Exportmärkten optimieren, die kein Englisch sprechen. Es ist eine starke Marketingaktion für eine relativ geringe Investition. Und in unserer immer stärker umkämpften Welt erhöht eine mehrsprachige Website die Chancen auf Exporterfolge.

Aber was braucht es, um eine Website für internationale Käufer fit zu machen?

Zunächst muss das Unternehmen entscheiden, welche Exportmärkte es ansprechen will und welche Sprachen es verwenden möchte. Dann muss es entscheiden, ob es eine Website-Lokalisierung oder eine Website-Internationalisierung benötigt: das heißt entweder eine einfache, an die firmeneigene generische Domain angehängte Domainstruktur (z.B. a.com) oder eine völlig unabhängige Domainstruktur, die auf einem Domain-Namen pro Exportmarkt basiert. Diese zweite Option geht viel weiter in die Anpassung an den lokalen Markt und kann mit spezifischen Inhalten, Grafiken, Farben, UX, etc. kalibriert werden.

Die Wahl zwischen diesen beiden Strategien kann zeitaufwendig und ineffektiv sein. Aus diesem Grund unterstützt ToWebOrNotToWeb seine Kunden in diesem Prozess, indem es ihre aktuellen digitalen Assets analysiert, ihre Exportbedürfnisse versteht und die richtige Strategie liefert, die die Domainstruktur, CMS, lokale SEO, Serverstandort, UX und Art der Inhalte beinhaltet, die am besten zum Projekt des Kunden passen.

Preise auf Anfrage.

Expert
Auswahl zurücksetzen

Das könnte dir auch gefallen …